Tierkommunikation

Wissenswertes zum Thema Tierkommunikation

 

Einleitung:

Die Tierkommunikation oder auch intuitive Kommunikation ist für mich die verblüffendste Verbindung zwischen uns und einem anderen Lebewesen.

Zu Beginn hört sich dieses Thema für Dich vielleicht sehr mystisch oder vielleicht auch verrückt an. Das kann ich gut verstehen, denn mir ging es da nicht anders. Jedoch liest Du gerade diesen Text, was bedeutet, dass Du offen für neue Erkenntnisse bist und offen dafür, Dir und Deinem Tier die Chance zu geben, diese wundervolle Methode kennen zu lernen.  

Genau das macht Dich übrigens zu meinem "Soulmate", meinem Seelenfreund. Denn genau Menschen wie Dich, möchte ich in mein Leben ziehen und Deinem Mensch-Tier-Team möchte ich helfen. 

Ich vertraue darauf, dass es richtig ist, dass du genau jetzt auf mich gestoßen bist und dass der Stand auf dem wir uns befinden, genau der richtige für unsere Zusammenarbeit ist. Dass genau das gerade jetzt gebraucht wird.

Was ist Tierkommunikation? 

Die Tierkommunikation ist im Grunde ein “Tiergespräch”. Wieso es Tierkommunikation heißt, liegt daran, dass wir Menschen uns unter einem Gespräch meistens eine verbale Form der Kommunikation vorstellen. Bei der Tierkommunikation, also beim Tiergespräch, findet diese auf intuitiver Ebene statt. Du kannst Dir das so vorstellen, dass dabei ein Gedanken- und Sinnesaustausch zwischen zwei Lebewesen stattfindet.

Austausch bedeutet in diesem Fall, dass wir Menschen den Tieren unsere Fragen, Gefühle und Gedanken mitteilen können und genauso können unsere tierischen Begleiter uns auch antworten.

Das Spannende bei der intuitiven Kommunikation ist, dass wir anders als bei einem verbalen Gespräch neben Worten und Sätzen auch z.B. Bilder und Gefühle empfangen können und dabei erfahren, wie es dem Lebewesen geht, mit dem wir “sprechen”.

Wünsche, Botschaften, Gefühle, Beschwerden, seelische Blockaden. All dies kann das Tier uns über die Tierkommunikation mitteilen, wenn es das möchte.​​

Was kann eine Tierkommunikation bewirken?

Vor allem geht es in erster Linie darum, dass wir uns bei der Tierkommunikation mit dem Tier austauschen können.

Wir können dadurch z.B. Probleme und Ängste des Tieres erfahren, wir können gemeinsam besprechen, was das Tier sich wünscht und was es über bestimmte Situationen denkt und was ihm helfen könnte.

Hierbei ist es so wichtig, dass auf beide Seiten des Mensch-Tier-Teams eingegangen wird.

Mein persönliches Anliegen ist es, euch genau dort abzuholen, wo ihr steht und Kompromisse bzw. einen Weg zu finden, mit denen/dem ihr beide euch wohl fühlt.

Wir können durch das Tiergespräch auf die Wünsche des Tieres eingehen und verstehen, wieso manche Gewohnheiten bestehen. Tiere haben glücklicherweise einen eigenen Willen und daher gilt es auch im Tiergespräch, einfühlsam zu sein und “mit” dem Tier zu arbeiten und nicht darüber zu entscheiden, was das Richtige ist.

Manchmal gibt es aber auch Verhaltensmuster, die aus Sicht des Tieres noch “bleiben” dürfen und noch nicht gehen sollen, da sie ihre Begründung haben. 

Tiere sehen einige Dinge aus einer ganz anderen Sicht als wir Menschen. Ganz oft haben Tiere wundervolle Botschaften an ihren menschlichen Begleiter, die von diesem gar nicht als Solche betrachtet werden. 

 

Wie funktioniert Tierkommunikation/ intuitive Kommunikation?

Wir alle haben die Gabe der Intuition und daher die Gabe, mit anderen Lebewesen auf intuitiver Weise sprechen zu können. Durch die vielen äußeren Einflüsse unserer Zeit blockieren wir diese leider. Alles auf der Welt und im Universum ist energetisch miteinander verbunden, wir alle sind miteinander verbunden. Intuitive Kommunikation funktioniert über die Quantenmechanik. Wir können diese kleinsten Teilchen jederzeit von jedem Ort mit einer Information „anstoßen“. Indem wir unseren Fokus auf ein bestimmtes Ziel richten, kommt unsere gesendete Information genau dort an, wo sie hin soll.

Genau aus diesem Grund, ist es nicht nötig, dass ich bei Deinem Tier bin, wenn ich mit ihm spreche.

Es ist völlig egal, wo ich mich befinde oder wo Dein Tier sich aufhält und was es gerade tut.

Solltest Du Zweifel haben, ob das Ganze funktioniert oder nicht, oder Zweifel, ob ich wirklich die Richtige für Euch bin, dann empfehle ich dir, auf dein Bauchgefühl zu hören. Wenn Du den inneren Drang verspürst, das Ganze ausprobieren zu wollen und mich sympathisch findest, dann tue es!

Wenn Du eher ein schlechtes Bauchgefühl hast und Dir nicht sicher bist, ob es das Richtige ist, dann gibt es vielleicht eine andere Art und Weise oder einen anderen Menschen, die/der Deinem Tier und Dir helfen kann.

Die richtige Person und die richtige Form der Hilfe wird Dir über den Weg laufen. Habe Vertrauen, dass das, was Ihr braucht zu Euch kommt. Alles wird seinen Weg finden und wenn es da ist, dann traue deinem Impuls.

Zum Austausch der Wahrnehmungen können bei der Tierkommunikation folgende Sinne verwendet werden:

•    Hellsehen: hierbei sieht man tatsächlich Bilder, die vom Tier gesendet werden (beispielsweise frage ich einen Hund, wo er am liebsten schläft und er sendet mir als Antwort das Bild einer roten Couch)

•    Hellfühlen: hierbei können die Gefühle des Tieres übersendet werden. Wut, Trauer, Freude, Schmerz (beispielsweise frage ich eine Katze, wie sie mit Hunden zurechtkommt und fühle sofortige Angst)

•    Hellriechen/Hellschmecken: hier können Gerüche (z.B. Öl-Geruch durch einen Hund, der in einem Heizungskeller eingesperrt ist) oder Geschmack (z.B. frage ich nach dem Lieblingsessen einer Katze und erhalte einen fischigen Geschmack im Mund) empfangen werden. 

•    Hellhören: hierbei kann der Tierkommunikator die Stimme des Tieres, welches ein Gespräch mit ihm führt hören. Oft hört man seine eigene Stimme, die jedoch den Text aufsagt, der vom Tier gesendet wird.

•    Hellwissen: Dies ist das Gefühl, dass etwas einfach so ist, wie es ist. Es ist dieses Gefühl von „ich wusste, dass du das gleich sagst“. Man weiß es eben einfach.

Hat es einen Grund, dass Dein Tier bei Dir ist?

​Meiner Meinung nach, zieht man genau das in sein Leben, was man aussendet. Manche nennen das auch “das Gesetz der Anziehung”. Wenn man dieser Theorie Glauben schenkt, dann zieht man vermutlich auch genau das Tier an, welches man gerade braucht, welches genau auf der eigenen Schwingung/ gleichen Frequenz "schwingt" und Dich auf Deinem Weg, zu Dir zu finden, begleitet.

Ich denke, jedes Tier ist zu Beginn seines Lebens komplett rein und möchte nur unser Bestes. 

Vielleicht liegt ja in manchen “Verhaltensauffälligkeiten”, die ein Tier zeigt, auch eine Bedeutung und Botschaft an seinen menschlichen Begleiter. 

Genau aus dieser Denkweise heraus entstand mein Impuls, die Tierkommunikation zu erlernen, denn es ist an der Zeit, unseren Tieren etwas zurückzugeben, sie anzuhören und intensiv auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Für ein besseres Miteinander. 

Das Universum schickt uns immer genau das, was wir anziehen. Wir dürfen lernen, anzunehmen und unseren Horizont zu erweitern. Wir dürfen dankbar sein, dass Dinge, Menschen, Tiere oder Aufgaben zu uns kommen.

Ich bin mir sicher, dass man zur richtigen Zeit, auf das Richtige stößt. Ich bin mir sicher, dass alles passt, wenn es sich aus dem Bauchgefühl heraus richtig anfühlt. Wir dürfen lernen, unseren Verstand "beiseite zu legen" und unserer Intuition wieder zu vertrauen.

 

Was kostet eine Tierkommunikation?

Ich habe als Angebot drei verschiedene Pakete für Dich und Dein Tier erstellt. (siehe “Mein Angebot”)

Du darfst auch hier auf Dein Bauchgefühl hören, ob Dich eines davon anspricht. Solltest Du Dir unsicher sein, welches für euch das Richtige ist, dann schreibe mir gerne. Alles auf der Welt sollte in Balance sein, damit es stimmig ist. Daher ist es wichtig, Werte zu erkennen und anzuerkennen. 

Manchmal ist es sinnvoll, ein weiteres Tiergespräch zu führen oder gemeinsam ein Konzept zu erstellen, um ganzheitlich auf eure Bedürfnisse einzugehen und euren Weg zu formen. Hier können wir individuell besprechen, welche Form des Energieausgleichs die richtige ist.

Alle Beteiligten sollen sich Wohlfühlen, das hat oberste Priorität bei meiner Arbeitsweise. 

Solltest Du dich so sehr von dem Wunsch, ein Tiergespräch führen zu lassen, angezogen fühlen und das Gefühl haben, dass es gerade absolut das Richtige wäre, dir aber die finanziellen Mittel fehlen, dann melde dich trotzdem gerne bei mir und wir können besprechen, ob es eine andere Form des Energieausgleichs gibt, der sich für uns beide passend anfühlt.

 

Wie läuft die Tierkommunikation ab?

 

Für das Tiergespräch benötige ich den Namen und ein Foto Deines tierischen Begleiters. Bei der Terminbuchung über das Kontaktformular wirst Du darum gebeten, mir zwei bis drei Fotos Deines Tieres zu senden.

Es ist, wie bereits oben beschrieben, nicht nötig, dass ich mich vor Ort befinde.

Zur besseren Kommunikation, kannst du gerne bei der Terminbuchung noch weitere Angaben machen. Zum Beispiel, wie alt Dein Tier ist und seit wann es bei Dir lebt. 

Bei Deiner Wahl des Wunschpaketes (Basis, Premium oder Power-Team) höre gerne voll und ganz auf Dein Gefühl. Wenn Du dir unsicher bist, dann schreibe mir gerne vorab eine E-Mail oder eine WhatsApp-Nachricht, dann können wir unverbindlich in einem persönlichen Telefonat besprechen, was das Richtige für Euch sein könnte. 

Damit ich “Neutral” in das Tiergespräch gehen kann, ist es am Besten, wenn Du mir vorher keine Einzelheiten über Dein Tier und über Euer gemeinsames Leben nennst. Bei speziellen Fragen, die eventuell vorheriger Rücksprache bedürfen, können wir sehr gerne telefonieren.

Auch bei den Fragen, die Du an Dein Tier stellen möchtest, darfst du voll und ganz deiner Intuition vertrauen, dass es genau die richtigen sind, die gerade jetzt gestellt werden dürfen.

Nachdem Du Dein Tiergespräch gebucht hast, nehme ich innerhalb der nächsten 24 Stunden Kontakt zu Dir auf und wir besprechen gemeinsam, wann die Tierkommunikation stattfinden wird, vorausgesetzt Dein Tier stimmt zu diesem Zeitpunkt dem Gespräch zu.  

Da mir der respektvolle Umgang mit Deinem Tier sehr wichtig ist, wird es zu Beginn der Kommunikation gefragt, ob es mit dem Gespräch einverstanden ist. Es ist mir wichtig, dass ich mich Deinem tierischen Begleiter vorstelle und dass er weiß, wieso ich mit ihm Kontakt aufnehme. 

Nach erfolgtem Tiergespräch sende ich Dir per E-Mail unser Gesprächsprotokoll zu und schicke Dir eine ausführliche Sprachnachricht.

Ich habe mich dazu entschlossen,  diese zwei Wege der Rückmeldung zu nutzen, da bei der Sprachnachricht die Emotionen besser hervor gebracht werden können und das schriftliche Protokoll als wunderschöne “Erinnerung” an das Gespräch dienen darf. 

Sollten nach der Tierkommunikation noch Unklarheiten oder Unstimmigkeiten vorhanden sein, dann besprechen wir diese selbstverständlich und erarbeiten zusammen mit Deinem Tier eine Lösung, die für Euch beide stimmig und passend ist. 

 

Was kann die Tierkommunikation für Euch verändern?

In erster Linie kann die Tierkommunikation vor allem für mehr Verständnis zwischen Dir und Deinem Tier sorgen, dies hilft oft schon extrem weiter. 

In meinen Feedbacks zur Tierkommunikation ist dies der größte Punkt, für den die Menschen sehr dankbar sind. Außerdem gibt es oft Dinge, die Menschen ihren Tieren mitteilen und weitergeben möchten. Botschaften, die genau dort ankommen sollen, wo sie gebraucht werden.

Momentan bin ich sehr auf der emotionalen Ebene tätig. Da ich sehr empathisch und mitfühlend bin, liegt es mir, besonders jetzt zu Beginn meines Weges, für Verständnis und Halt zu sorgen, bei Bedarf Methoden zu erarbeiten und Euch zu unterstützen, eine engere Verbindung zueinander aufzubauen.

Ich frage das Tier am Ende der Tierkommunikation immer, ob es etwas gibt, was es seinem Mensch bzw. seinen Menschen noch mit auf den Weg geben möchte. Die Botschaften, die ein Tier an seinen Seelenfreund hat, sind oft wunderschön und herzerwärmend.

Oft erhalte ich als Feedback, dass der Mensch so berührt von seinem Tiergespräch ist, dass er sogar weinen musste vor Dankbarkeit und dass er sein Tier in dem Gespräch so sehr wiedererkennen konnte und sich sehr darüber freut, diese Möglichkeit zu haben. 

Mich erfüllt das natürlich zutiefst! Denn genau das sind die Gründe, warum ich das Ganze tue. Tieren eine Stimme geben, Botschaften der Menschen an ihre Tiere weiterleiten, Verständnis schaffen und Liebe senden. 

Danke für jeden, der mir sein Vertrauen schenkt!! Ich sende euch von Herzen so viel Liebe und Dankbarkeit!

 

Was ist wenn Dein Tier nicht sprechen möchte?

Wie oben bereits beschrieben, ist es mir wichtig, dass Dein Tier dem Gespräch zustimmt. In seltenen Fällen, kann es vorkommen, dass Dein Tier nicht mit mir kommunizieren möchte. Sollte dies der Fall sein, dann wird das Tiergespräch auch nicht stattfinden. Manchmal ist fehlendes Urvertrauen, Angst oder Grundskepsis die Ursache. Auf jeden Fall biete ich Deinem Tier an, ihm Liebe zu senden. Bisher wurde dieses Angebot von den Tieren angenommen. Ich vereinbare mit dem Tier, es ein paar Tage später nochmal anzusprechen, wenn dies in Ordnung für es ist. Oft ist es beim nächsten “anklopfen” dann einverstanden und offen für das Gespräch, da es durch die Liebe schon ein klein wenig Vertrauen aufbauen konnte. 

Sollte das Tiergespräch überhaupt nicht stattfinden, dann wird dieses selbstverständlich auch nicht berechnet!

 

WICHTIG:

Bitte nehme zur Kenntnis, dass ich keinen Tierarzt ersetze! Ich stelle keine Diagnosen oder gebe ein Heilversprechen ab. 

Wenn Du weitere Fragen hast, dann schreibe mir gerne eine E-Mail oder über WhatsApp oder verwende das Kontaktformular 

Landauer Straße 21

76185 Karlsruhe

Tel: +49 162 7143728

E-Mail: energiepfoten@gmail.com

Energiepfoten
Jana Ringwald
Energie
Balance
Heilung
  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White Pinterest Icon
  • White Instagram Icon